DAS errichtet Anlage zur Abwasseraufbereitung in Lateinamerika

20.10.2017

Umwelttechnik aus Sachsen erfolgreich im Einsatz bei Softdrinkproduzent Refres Now S.A. in Argentinien

Kapazitätszuwachs erfordert Anpassung der Abwassertechnik

Der Getränkehersteller Refres Now S.A. hat die Kapazitäten an seinem Standort La Matanza bei Buenos Aires stark ausgebaut und betreibt dort nunmehr eine der größten Produktionsanlagen Lateinamerikas für Softdrinks. Täglich werden mehr als zehn verschiedene Produkte mit einem Gesamtvolumen von über 3,5 Millionen Litern abgefüllt.

Parallel zum Ausbau der Produktion wurde auch die Abwassertechnik angepasst. Refres Now S.A. vertraute dabei auf die Expertise seines langjährigen Partners DAS Environmental Expert GmbH. Die Dresdner Umweltspezialisten hatten bereits die vorherige Abwasseranlage errichtet, die dem stark erhöhten Produktionsvolumen nicht mehr gerecht wurde.

Aerobes Aufbereitungsverfahren für hoch belastete Abwässer

Damit das Abwasser unter Einhaltung der gesetzlichen Grenzwerte in den nahe gelegenen Fluss eingeleitet werden kann, ist die neue Anlage in der Lage, einen Volumenstrom von bis zu 80 Kubikmeter pro Stunde mit einer maximalen CSB-Konzentration von 3000 Milligramm pro Liter zuverlässig zu reinigen. Abwässer mit solch hohen CSB-Konzentrationen werden normalerweise mit anaeroben Verfahren vorbehandelt, weil dies die Erzeugung von Biogas ermöglicht und somit durch Energierückgewinnung die Wirtschaftlichkeit erhöht.

Auf Kundenwunsch sollte in La Matanza jedoch die Abwasserreinigung ausschließlich mit  aeroben Methoden erfolgen. Die Anlage sollte zudem automatisiert und mit geringem Aufwand betrieben werden können und möglichst wenig Platz benötigen. Aus diesem Grunde wurde dafür das MBBR- (Moving Bed Bioreactor) oder Wirbelbettverfahren ausgewählt. Dabei bilden sich auf den Füllkörperoberflächen Biofilme aus Mikroorganismen, die die Schadstoffe verstoffwechseln. Das von der DAS Environmental Expert GmbH eingesetzte Trägermaterial weist mit mehr als 500 Quadratmetern pro Kubikmeter eine sehr hohe spezifische Oberfläche auf und ermöglicht so besonders kompakte MBBR-Bioreaktoren.

Kapazitätserhöhung bei Bedarf jederzeit möglich

Für das enorme Durchlaufvolumen bei Refres Now in La Matanza wurden vier Behälter errichtet. Das Abwasser wird über ein Zwischenlauf-Pumpwerk in den Misch- und Ausgleichsbehälter geleitet. Erst danach gelangt es in die eigentlichen Reaktoren, in denen durch die Mikroorganismen der CSB-Abbau erfolgt. Strahlbelüfter wälzen das Abwasser in den Reaktoren um und sorgen für die Zufuhr von Sauerstoff.

Mit der MBBR-Technologie ist auch eine weitere Erhöhung der Produktion bei Refres Now am Standort La Matanza mit steigenden Abwassermengen möglich. Zum einen kann durch eine Erhöhung des Trägermaterialvolumens eine höhere Abbauleistung erzielt werden. Zum anderen kann die modular aufgebaute MBBR-Anlage um einen weiteren Reaktor ergänzt werden.