Optimierung der biologischen Abwasserbehandlung mittels Mikro-Flotation bei ARA Rhein

06.04.2020

Die ARA Rhein be­han­delt Ab­was­ser aus In­dus­trie und Kom­mu­ne aus dem Ein­zugs­ge­biet in Prat­teln in ei­nem 2-stu­fi­gen bio­lo­gi­schen Pro­zess. Den Neu­bau ei­ner zwei­stra­ßi­gen Flo­ta­ti­ons­an­la­ge ver­ant­wor­te­te die DAS En­vi­ron­men­tal Ex­pert GmbH ge­mein­sam mit dem Pro­jekt­part­ner en­vi­plan®.

Die ARA Rhein ist mit ei­ner Grö­ße von 500.000 Ein­woh­ner­wer­ten eine der größ­ten Klär­an­la­gen ih­rer Art in der Schweiz. Um­welt­scho­nend wer­den rund sechs Mil­li­ar­den Li­ter Ab­was­ser aus In­dus­trie und Kom­mu­ne ge­rei­nigt. Da­mit sau­be­res Ab­was­ser in den Rhein ein­ge­lei­tet wer­den kann, durch­läuft es meh­re­re auf­wän­di­ge Rei­ni­gungs­stu­fen. Die Ab­was­ser­rei­ni­gung um­fasst me­cha­ni­sche-, che­misch phy­si­ka­li­sche- und bio­lo­gi­sche Auf­be­rei­tungs­stu­fen so­wie die ther­mi­sche Be­hand­lung des in der bio­lo­gi­schen Rei­ni­gung ge­bil­de­ten Klär­schlam­mes. Die bei der Klär­schlamm­ver­bren­nung ent­stan­de­ne Ab­wär­me wird als Heiz­ener­gie in den Wär­me­ver­bund Grüs­sen der Elek­tra Ba­sel­land Lies­tal ein­ge­speist. Das er­gibt eine Heiz­ö­ler­spar­nis von cir­ca eine Mil­li­on Li­ter Heiz­öl.

Mit­tels um­fang­rei­cher Ab­was­ser­ana­ly­sen wird eine gleich­blei­ben­de hohe Qua­li­tät des ein­zu­lei­ten­den Ab­was­sers ge­währ­leis­tet. Die ge­setz­lich vor­ge­schrie­ben Grenz­wer­te wer­den je­der­zeit ein­ge­hal­ten.

Zu­sätz­lich bie­tet die ARA Rhein als Dienst­leis­tung die Rei­ni­gung bio­lo­gisch gut ab­bau­ba­rer Ab­wäs­ser und die um­welt­ver­träg­li­che Be­hand­lung von Klär­schläm­men aus kom­mu­na­len und in­dus­tri­el­len Klär­an­la­gen an. Ein neu­ar­ti­ges Ab­luft­kon­zept sorgt für die na­he­zu voll­stän­di­ge Ver­rin­ge­rung von Emis­sio­nen an Luft­schad­stof­fen.

Planung Abwasserbehandlung Chemische industrie

Neu­bau der Mi­kro-Flota­ti­ons­an­la­ge der biologischen Abwasserbehandlung bei ARA Rhein

Die DAS Environmental Expert GmbH verantwortete den Neubau einer zweistufigen Mikro-Flotation. Erfahren Sie mehr über die Ausgangslage, die technische Umsetzung sowie die energetische Optimierung in unserer Fallstudie.