Optimierung bestehender Kläranlagen

Senkung des Energiebedarfes, des Betriebsmitteleinsatzes oder eine Veränderung der Menge und Konzentration im Zulauf – Gründe für eine Optimierung bestehender Kläranlagen gibt es viele. DAS EE unterstützt Sie bei der Optimierung Ihrer Abwasserbehandlung und erstellt ein individuell auf ihre Anforderungen angepasstes Abwasserkonzept.

In 7 Schritten zur optimierten Kläranlage

Für eine Optimierung der Abwasserbehandlung ist es notwendig, die richtige Zielhierarchie zu beachten. Nur so können die einzelnen Parameter oder die Kläranlage so verändert werden, dass Ihre individuellen Anforderungen und Wünsche passgenau erfüllt werden.

Unsere Experten erarbeiten dafür ein konkretes Konzept, mit welchem wir gemeinsam mit Ihnen in 7 Schritten die Abwasserbehandlung optimal an Ihre Bedingungen anpassen.

Ablauf einer Anlagenoptimierung:

  • Zielerfassung und Bestandsaufnahme
  • Erstellung von Stoffbilanzen
  • Entwürfe zur Optimierung
  • Erstellung des Optimierungskonzeptes
  • Planung & Engineering
  • Umsetzung
  • Überprüfung der Ergebnisse und Abschlussbericht

Optimierungsmöglichkeiten bei der Abwasserbehandlung

Es gibt kein Universalkonzept für die Optimierung einer Kläranlage. Eine Lösung muss immer projektbezogen bei Ihnen vor Ort entwickelt werden, dennoch gibt es typische Ansatzpunkte, welche einen kompletten Neubau häufig überflüssig machen. eine wichtige Grundlage sind dabei die Daten aus der Anlagenautomatisierung.

Einsparung von Energiekosten durch optimales Belüftungssystem

Für den aeroben Abbau organischer bzw. oxidierbarer Stoffe im Abwasser wird Sauerstoff benötigt, welcher mittels Druckluft- oder Oberflächenbelüftung in das Abwasser eingebracht werden kann. Neben der Zufuhr des benötigten Sauerstoffs können Systeme zur Abwasserbelüftung aber auch die Aufgabe haben, Abwasser und Schlamm zu durchmischen oder Ablagerungen im Becken zu vermeiden.

Bei einer biologischen Kläranlage mit dem Belebungsverfahren machen die Anschaffungskosten eines neuen Gebläses nur einen Bruchteil der Gesamtkosten aus, dennoch können hier entscheidende Optimierungspotentiale verschenkt werden.

Arbeitet Ihre Kläranlage beispielsweise noch mit klassischen Oberflächenbelüftern? Durch den Einsatz von drehzahlgesteuerten Drehkolbenverdichtern lässt sich die Energieeffizienz einer biologischen Kläranlage deutlich steigern.

Die Experten von DAS Environmental Expert integrieren je nach ihrem spezifischen Ziel das passende aktive oder passive Belüftungssystem in Ihre Anlage.

Temperaturanpassung für die Optimierung der Abwasserreinigung

Temperatur-Grenzwerte oder Fragen der Energierückgewinnung und Geruchsbelästigung dürfen bei der Optimierung einer Abwasseranlage nicht vergessen werden.

Zu kalte Teilströme sind ein Problem für Anaerob-Reaktoren, da die Bakterien für ihren Stoffwechsel auf eine Mindesttemperatur angewiesen sind. Kommt das Wasser allerdings zu warm in die biologische Behandlungsstufe kann die Biomasse beschädigt werden. Dabei ist auch die Geruchsentwicklung bei zu warmen Abwässern ein weiterer Aspekt.

Gerade bei höheren Außentemperaturen kann es zu einer Belästigung der Anwohner führen und sollte daher bei der Entscheidung für eine Optimierung berücksichtigt werden.

Zusätzlich spielt der Schutz der angrenzenden Gewässer und der darin lebenden Organismen eine wichtige Rolle bei der Anagenoptimierung. Es gibt öffentliche Regelungen der Wasserbehörden, welche Temperaturen bei der Direkteinleitung einzuhalten sind.

Energie- und leistungseffiziente Abwasserbehandlung durch Wärmerückgewinnung

Abwasser, welches zu warm aus dem Prozess kommt, kann genutzt werden um kaltes Frischwasser zu erwärmen. Das hilft, die Temperaturen der Wasserströme zu optimieren und den Energiebedarf der Abwasserbehandlung zu reduzieren. Unser Wärmetauscher E-Plate ist ein Thermoplattenwärmetauscher, der sich durch ein optimiertes Bürstensystem selbst reinigt. Deshalb ist er auch für stark verschmutze Abwässer geeignet.

Das kontinuierlich rotierende Bürstensystem reduziert die Verschmutzung auf ein Minimum und sorgt auch für eine hohe Strömungsgeschwindigkeit. Dadurch erhöht sich die Leistung des Wärmetauschers erheblich. Durch zusätzliche Drehbewegung der Bürsten wird das Abwasser in einen spiralförmigen Umlauf gebracht, was den Effekt eines Gegenstrom-Wärmetauschers erzielt. Durch dieses Konstruktionsprinzip kann er im Ablauf bestehender Abwasserreinigungsanlagen ohne Einsatz zusätzlicher Druckerhöhungspumpen installiert werden und benötigt keine aufwendige Mess- und Regeltechnik.