DAS engagiert sich für internationale Arbeitswelten

DAS erstmalig Kampagnenpartner von intap

Medienvertreter, regionale Wirtschaftsunternehmen und zahlreiche internationale Studenten kamen am Freitag, dem 11. Oktober im Neuen Rathaus Dresden zur Auftaktveranstaltung der Kampagne „international talent wanted“ des Fachkräftesicherungsprojektes intap zusammen. DAS ist stolz, intap bei diesem Projekt als Kampagnenbotschafter zu unterstützen. “Innovative Ideen und Projekte entstehen und gedeihen durch einen aktiven Austausch zwischen den einzelnen Mitarbeiter*innen, der über kulturelle und Landesgrenzen hinausgeht – darin liegt einer der wesentlichen Erfolgsfaktoren unseres Unternehmens”, sagt René Reichardt, Geschäftsführer der DAS Environmental Expert GmbH. DAS-Teams arbeiten in neun Niederlassungen weltweit; hier in Dresden sowie in Taiwan, China, Singapur, Korea, Hong Kong, Argentinien, Peru und USA. In der Hauptgeschäftsstelle des Unternehmens sind Mitarbeiter*innen aus über 20 Nationalitäten beschäftigt.

An der Kampagne sind in diesem Jahr 15 weitere namhafte Unternehmen beteiligt- Alle haben es sich zur Aufgabe gemacht als Botschafter ihrer Industrie spannende Karrieremöglichkeiten aufzeigen und Dresden als „Place to be“ für internationale Top-Talente zu präsentieren. Im Zeitraum von sechs Wochen werden die verschiedenen englischsprachigen Kampagnenmotive auf Großflächen, City-Light-Plakaten, Bus- und Bahnplakaten sowie Citysäulen im Dresdner und Berliner Stadtbild präsent sein; flankiert von Spots im DVB-Fahrgastfernsehen, Mensawerbung und einer breit ausgespielten Social-Media-Kampagne.

DAS als attraktiver Arbeitgeber für internationale Talente

DAS ist ebenfalls mit einem Kampagnenmotiv vertreten. Auf dem Großflächenmotiv sind Tao Ran, Prozessingenieurin bei DAS, und Chief Operating Officer (COO) Water Treatment Mirko Heinze zu sehen. „Ich freue mich, dass wir mit unserem Beitrag zur Kampagne mehr internationale Fachkräfte ermutigen, sich bei lokalen Unternehmen zu bewerben. Ich persönlich bin sehr glücklich, eine so herausfordernde Aufgabe und ein so liebenswertes Team bei DAS gefunden zu haben“, so Tao Ran.

#internationaltalentwanted

Ziel des Projekts ist es, Top-Talenten und Young Professionals den attraktiven und facettenreichen Arbeitgeberstandort Dresden zu präsentieren und somit dem hohen Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Jeder Fünfte der 8000 Erstsemester an den Dresdner Hochschulen kommt aus dem Ausland. Etwa drei Viertel dieser hoch qualifizierten Studenten verlassen Dresden allerdings nach erfolgreichem Abschluss ihres Studiums wieder. Mit der Kampagne „international talent wanted“ initiiert intap ein Netzwerk, um die hiesigen Wirtschaftsunternehmen als Arbeitgeber vorzustellen und die internationalen Absolventen und jungen Talente auf die vielfältigen Möglichkeiten und beruflichen Chancen des Standortes aufmerksam zu machen. Und diese können sich sehen lassen: Karriere in erfolgreich agierenden Unternehmen, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, flache Hierarchien und Berufschancen in zukunftsträchtigen Bereichen wie der Microchipindustrie machen den Standort für High Potentials interessant.

Teil von et­was ganz Be­son­de­rem

Auch DAS ist als wachsendes Unternehmen im Bereich Umwelttechnologie stets auf der Suche nach authentischen Persönlichkeiten, die Kreativität und neue Erkenntnisse, unterschiedliche Ideen und Perspektiven mitbringen. Aus diesem Grund bietet das Unternehmen seinen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen Sprachkurse, eine sinnvolle Arbeit und herausfordernde Projekte, Trainingskurse zur beruflichen und persönlichen Entwicklung sowie spezielle Team-Events (Firmenjubiläum, Wandertag usw.). Ein firmenintern gegründeter Nations Club ermöglicht ebenfalls eine multikulturelle Verbindung und den aktiven Austausch einzelner Talente.

Keynote-Speaker des Abends war Anke Reichardt, DAS General Manager & Business Development Südamerika. Ihre Rede richtete sich an die internationalen Studenten, aber auch an die ansässigen Unternehmen in der Region Dresden. Sie betonte, wie wichtig es ist, das mehrdimensionale wirtschaftliche Kulturprofil zu stärken und voranzubringen. Internationalität ermöglicht eine ganz neue Arbeitskultur. So können Innovationsprozesse durch neue Denkweisen und Mut die Arbeitsweise, aber auch die einzelnen Mitarbeiter*innen selbst bereichern. “Wir können alle zum Wandel der Stadt beitragen und Teil von etwas ganz Besonderem sein.”, erklärt Anke Reichardt.

Jungen Talenten in Dresden muss bewusst sein, dass sie gebraucht werden und willkommen sind. Aus diesem Grund geht DAS mit bestem Beispiel und einem starken Kampagnenmotiv voran. “Wir freuen uns auf Menschen, denen der Beitrag, den wir für unsere Umwelt leisten, genauso wichtig ist wie uns; auf Menschen, die Offenheit und Leistung im Arbeitsalltag schätzen und Menschen, die zu einer internationalen Familie zusammenwachsen wollen” ergänze René Reichardt.

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen zur Veranstaltung er­hal­ten Sie un­ter www.intap-dresden.de