Sau­be­res Grund­was­ser dank ei­ner DAS En­vi­ron­men­tal Ex­pert GmbH Rei­ni­gungs­an­la­ge 

Für sau­be­res Grund­was­ser, das ohne Be­den­ken in den Rhein ein­ge­lei­tet wer­den kann, sorgt im Zuge ei­ner um­fang­rei­chen Alt­las­ten­sa­nie­rung im ba­den-würt­tem­ber­gi­schen Gren­zach-Wyh­len eine Rei­ni­gungs­an­la­ge der DAS En­vi­ron­men­tal Ex­pert GmbH.

Die Kess­ler­gru­be, di­rekt am Ufer des Rheins, war einst eine Misch­de­po­nie, in die In­dus­trie­be­trie­be, Müll­ab­fuhr­un­ter­neh­men und die Stand­ort­ge­mein­de Sied­lungs­ab­fäl­le, Aus­hub, Bau­schutt so­wie In­dus­trie- und Ge­wer­be­ab­fäl­le ab­la­ger­ten. Dort de­po­nier­te ne­ben wei­te­ren Che­mie­un­ter­neh­men auch die orts­an­säs­si­ge Ro­che Ab­fäl­le aus der Pro­duk­ti­on – vor­wie­gend fes­te, nicht brenn­ba­re Rück­stän­de wie Fil­ter­hilfs­mit­tel, Me­tall­sal­ze, Bau­schutt, Aschen, Schla­cken und Fil­tra­ti­ons­rück­stän­de. Der­zeit wird der west­li­che Teil die­ser Alt­ab­la­ge­rung (Pe­ri­me­ter 1/​​3-Nord­west) sa­niert. Un­ter ei­ner staub­dich­ten und schall­ge­dämm­ten Ein­hau­sung lässt die Ro­che Phar­ma AG Ma­te­ri­al, das mög­li­cher­wei­se be­las­tet ist, voll­stän­dig aus­he­ben. Das Aus­hub­ma­te­ri­al wird ex­tern ther­misch be­han­delt, und die Gru­be dann wie­der mit sau­be­rem, un­be­las­te­tem Erd­reich ver­füllt.

Um­welt­ex­per­ten bün­deln Kom­pe­ten­zen

Den Sa­nie­rungs­plan er­ar­bei­te­te das re­nom­mier­te In­ge­nieur­un­ter­neh­men HPC AG aus Har­burg (Schwa­ben). Be­auf­trag­ter Ge­ne­ral­un­ter­neh­mer für das ge­sam­te Sa­nie­rungs­pro­jekt ist die BAU­ER Re­sour­ces GmbH, Schro­ben­hau­sen. Zur Er­rich­tung ei­ner Grund­was­ser­rei­ni­gungs­an­la­ge ent­schied sich die BAU­ER Re­sour­ces GmbH als Nach­un­ter­neh­mer für die DAS En­vi­ron­men­tal Ex­pert GmbH. Die Si­cher­heit für Mensch und Um­welt hat für Ro­che bei der ge­sam­ten Sa­nie­rung höchs­te Prio­ri­tät. Und weil auch das Grund­was­ser un­ter­halb der Kess­ler­gru­be durch in­dus­tri­el­le Stof­fe be­las­tet ist, wur­den zur Vor­be­rei­tung der Aus­hub­maß­nah­men eine Bohr­pfahl­wand er­rich­tet und Brun­nen­ga­le­ri­en ge­setzt. Die­se Brun­nen sol­len zum ei­nen die Bau­gru­be tro­cken hal­ten. Zum an­de­ren sol­len sie die Auf­rei­ni­gung des Grund­was­sers er­mög­li­chen, da­mit die­ses letzt­end­lich ge­fahr­los in den Rhein ab­ge­pumpt wer­den kann.

Kesslergrube ©

Planung Abwasserbehandlung Chemische industrie

Errichtung einer Grundwasserreinigungsanlage bei der Sanierung einer ehemaligen Mischdeponie in Grenzach-Wyhlen

Anhand von Vorversuchen wurde durch die DAS Environmental Expert GmbH im Zeitraum von März bis September 2014 eine optimale Anlagenkonfiguration für die Behandlung des schadstoffbelasteten Grundwassers ermittelt.