DAS Environmental Expert GmbH präsentiert Produktneuheit JUNIPER – einen elektrostatischen Kondensat-Abscheider für organische Substanzen aus der Abluft von Produktionsanlagen in der Photovoltaik-Industrie

Dresden, 22. Februar 2011. JUNIPER ist das jüngste Produkt der DAS Environmental Expert GmbH, Dresden. Dieses System entfernt zuverlässig und preisgünstig kondensierbare organische Verbindungen aus der Abluft von Produktionsanlagen in der Solarindustrie.

Der sächsische Umweltspezialist löst damit gleich eine Reihe von Problemen seiner Kunden: Viele flüchtige organische Verbindungen riechen nicht nur unangenehm, etliche dieser Substanzen sind giftig und schädlich für die Umwelt. Wenn flüchtige organische Verbindungen in Abluftsystemen kondensieren, können sie Rohrleitungen verstopfen. Das Kondensat kann zudem an Leckstellen austreten, in die Produktionsanlagen zurückfließen und dort Brände verursachen und den Prozess somit negativ beeinflussen.

Organische Substanzen werden sowohl in der Halbleiter- als auch in der Solarbranche als Hilfsstoffe eingesetzt. Nötig sind sie beispielsweise zur Herstellung der Druckpaste, die bei der Produktion von kristallinen Solarzellen zum Aufbringen der Leiterbahnen verwendet wird. Diese Druckpaste wird dabei mit einem Siebdruckverfahren auf die Oberfläche der Solarzelle aufgetragen und anschließend in einem speziellen Ofen eingebrannt. Dabei verdampfen die organischen Verbindungen und werden mit der Abluft abgesaugt.

Wirtschaftliches Verfahren zur Abtrennung kondensierbarer organischer Verbindungen aus der Abluft

Mit dem Elektrostatischen Kondensat-Abscheider JUNIPER der DAS Environmental Expert GmbH steht nun erstmals eine Anlage zur Verfügung, die mit einem wirtschaftlichen Verfahren die Abtrennung der kondensierbaren organischen Verbindungen aus der Abluft ermöglicht. Dank ihres geringen Flächenbedarfes kann sie sowohl im Fab-Basement als auch in unmittelbarer Nähe der Produktionsanlagen aufgestellt werden, in denen die gefährlichen Dämpfe entstehen.

In der neu entwickelten Anlage wird die Abluft zunächst auf unter 15 Grad Celsius abgekühlt. Dabei wird ein Teil der organischen Verbindungen bereits als Kondensat abgeschieden. Die Abluft enthält aber danach noch kleinste Partikel und winzige Tröpfchen, die im zweiten Teil der Anlage, dem elektrostatischen Aerosolabscheider, mit Hilfe einer Hochspannung abgetrennt werden. Das Kondensat wird aufgefangen, in einem Tank gesammelt und später sicher abgepumpt bzw. manuell entleert. Die gereinigte und abgekühlte Abluft kann ganz normal über das Dach abgeblasen werden.

Kontakt:

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Daniela Georgi (Leiter Marketing), Telefon: 0351 40494130, E-Mail: georgi@das-europe.com

PR Piloten (Agentur), Robert Weichert, Telefon: 0351 50 14 02 02, 0151 41924664, E-Mail: robert.weichert@pr-piloten.de