Hid­den Cham­pion DAS gewinnt Wirt­schafts­preis

30.09.2014

Umwelt­tech­no­lo­gie­ex­per­te erhält Aus­zeich­nung von Ost­säch­si­scher Spar­kas­se, Wirt­schafts­kam­mern und Regio­nal­zei­tung Dresd­ner Neu­es­te Nach­rich­ten (DNN)

Säch­si­scher Wirt­schafts­preis geht an DAS

In die­sem Jahr geht der Wirt­schafts­preis „So geht’s auf­wärts“ von den DNN, den säch­si­schen Wirt­schafts­kam­mern und der Ost­säch­si­schen Spar­kas­se (Dres­den) an die DAS Envi­ron­men­tal Expert GmbH (DAS EE). Das Umwelt­tech­no­lo­gie-Unter­neh­men wird damit für sei­nen unter­neh­me­ri­schen Erfolg, weit­sich­ti­ge und ori­gi­nel­le Geschäfts­ideen und sei­ne Zukunfts­aus­sich­ten aus­ge­zeich­net. Am gest­ri­gen Abend nahm der Lei­ter Geschäfts­be­reich Was­ser­be­hand­lung der DAS EE, René Rei­chardt, stell­ver­tre­tend für den Grün­der und Geschäfts­füh­rer der DAS EE, Dr. Horst Rei­chardt, den Preis auf einer Fest­ver­an­stal­tung in Dres­den ent­ge­gen.

Der seit dem Jahr 2003 ver­lie­he­ne Wirt­schafts­preis „So geht’s auf­wärts“ ist der ältes­te säch­si­sche Wirt­schafts­preis, der von einer Tages­zei­tung ver­ge­ben wird. Nomi­niert wer­den jähr­lich zehn Fir­men, unter denen eine Jury die bes­ten aus­wählt. In die­sem Jahr bestand die Jury  aus Sven Mor­lok, Staats­mi­nis­ter für Wirt­schaft, Arbeit und Ver­kehr, IHK-Prä­si­dent Dr. Gün­ter Bruntsch, Hand­werks­kam­mer-Prä­si­dent Claus Dittrich sowie Spar­kas­sen­vor­stand Hei­ko Lach­mann.

„Die­ser Preis ist für mich per­sön­lich und die Men­schen, die auf der gan­zen Welt unse­re Fir­ma aus­ma­chen, eine gro­ße Ehrung und ich freue mich sehr“, erklärt Dr. Horst Rei­chardt, Geschäfts­füh­rer der DAS EE. „Die Aus­zeich­nung bestä­tigt uns gleich­zei­tig dar­in, dass wir mit unse­ren unter­neh­me­ri­schen Plä­nen nicht so falsch lie­gen“, so der Unter­neh­mens­grün­der. „Natür­lich wer­den wir den Preis gemein­sam mit unse­ren Mit­ar­bei­tern fei­ern, denn unse­re Ent­wick­lung war und ist eine außer­ge­wöhn­li­che Team­leis­tung.“  

Dr. Bruntsch beton­te in sei­ner Lau­da­tio die inter­na­tio­na­len Erfol­ge des „Hid­den Cham­pion“ DAS bei gleich­zei­tig stei­gen­dem Enga­ge­ment des Unter­neh­mens am Stand­ort Dres­den. Hier nann­te er u.a. die erfolg­rei­che Teil­nah­me am Öko­pro­fit-Pro­jekt der Stadt, aber auch die Koope­ra­ti­on mit dem Gym­na­si­um Bür­ger­wie­se zu Umwelt- und Aus­bil­dungs­pro­jek­ten und die Unter­stüt­zung des sport­li­chen Nach­wuch­ses bei der SG Weix­dorf.  

Am Stand­ort Gop­pel­ner Stra­ße hat DAS nun schon wie­der neue Plä­ne und arbei­tet an der Erwei­te­rung der Fer­ti­gungs­ka­pa­zi­tä­ten, wie René Rei­chardt ver­riet: „Auch in die­sem Jahr konn­ten wir wie­der eine stei­gen­de Auf­trags­la­ge ver­zeich­nen. Unse­re Inter­na­tio­na­li­sie­rungs- und Diver­si­fi­zie­rungs­stra­te­gie trägt kon­ti­nu­ier­lich Früch­te“.

Im Juni 1991 mit zehn Mit­ar­bei­tern als Spe­zia­list für die Abgas­ent­sor­gung in der Chip­bran­che gegrün­det, gehört das Unter­neh­men in Fami­li­en­hän­den heu­te zu den Welt­markt­füh­rern in sei­nem Bereich – mit guten Zukunfts­aus­sich­ten. Zur­zeit erwirt­schaf­ten welt­weit 250 Mit­ar­bei­ter einen Jah­res­um­satz von 38 Mil­lio­nen Euro. Im Jahr 2006 erwei­ter­te das Unter­neh­men sein Port­fo­lio um Lösun­gen zur indus­tri­el­len Abwas­ser­be­hand­lung.

Umwelt­tech­no­lo­gie Made in Dres­den fin­det mitt­ler­wei­le durch Nie­der­las­sun­gen in Asi­en, Ame­ri­ka und Euro­pa in die gan­ze Welt. „In Asi­en und den USA sit­zen unse­re größ­ten Kun­den. Ihnen haben wir einen wesent­li­chen Teil unse­res Wachs­tums zu ver­dan­ken. Trotz­dem ist und bleibt Dres­den unse­re Hei­mat.“, sagt Dr. Horst Rei­chardt.