Abwas­ser­be­hand­lung in der Kos­me­tik­in­dus­trie

In der Kos­me­tik­in­dus­trie ent­ste­hen gro­ße Men­gen Abwas­ser mit je nach Pro­dukt­char­ge wech­seln­den Cha­rak­te­ris­ti­ka. Beson­ders bei der Umstel­lung auf eine neue Char­ge fal­len sehr gro­ße Abwas­ser­men­gen an, die unter ande­rem durch Ten­si­de, Farb­stof­fe, Öle und Emul­sio­nen und hohe CSB-Kon­zen­tra­tio­nen belas­tet sind. Zudem schäu­men die Abwäs­ser teil­wei­se sehr stark.

DAS-Lösun­gen für die Was­ser­auf­be­rei­tung in der Kos­me­tik­pro­duk­ti­on

Die spe­zi­fi­schen Las­ten aus Ten­si­den, Farb­stof­fen, Ölen und Emul­sio­nen vari­ie­ren in der Kos­me­tik­her­stel­lung häu­fig je nach pro­du­zier­ter Pro­dukt­klas­se und Char­ge. Eine indi­vi­du­ell pas­sen­de Anla­ge muss daher nicht nur fle­xi­bel und modu­lar erwei­ter­bar sein, son­dern zudem mit dem hohen Schaum­auf­kom­men der anfal­len­den Abwäs­ser umge­hen. Unse­re Kun­den der Kos­me­tik­in­dus­trie ver­trau­en bei Ihren Anla­ge­kon­zep­ten auf

die Exper­ti­se unse­rer Spe­zia­lis­ten für die bio­lo­gi­sche Abwas­ser­be­hand­lung. Nach einer indi­vi­du­el­len Ana­ly­se der spe­zi­fi­schen Abwas­ser­zu­sam­men­set­zung erar­bei­ten unse­re Exper­ten pro­blem­spe­zi­fi­sche Kon­zep­te zur geziel­ten, effi­zi­en­ten und kos­ten­sen­si­blen Rei­ni­gung Ihrer Abwäs­ser.

Effek­ti­ve Ver­fah­ren für kos­ten­ef­fi­zi­en­te Was­ser­kreis­lauf­füh­rung

Neben der Erstel­lung von pro­blem­spe­zi­fi­schen Abwas­ser­kon­zep­ten plant und baut DAS Envi­ron­men­tal Expert ganz­heit­li­che Ver­fah­ren zur bio­lo­gi­schen Abwas­ser­be­hand­lung. Durch die hohe Anpas­sungs­fä­hig­keit die­ser abwas­ser­tech­ni­schen Anla­gen und die aus­ge­präg­te Adap­ti­on der Bio­mas­se gelingt der Abbau schwer abbau­ba­rer Stof­fe und Ten­si­de bereits mit gerin­gem Ener­gie­auf­wand. Anfal­len­de Hoch­last-Teil­strö­me wer­den sepa­rat behan­delt. Durch mecha­ni­sche Trenn­ver­fah­ren wie Flo­ckung-Fäl­lung, Fil­tra­ti­on und Flota­ti­on wer­den ers­te Ver­un­rei­ni­gun­gen ent­fernt und kun­den­spe­zi­fi­sche Metho­den zur Ent­fär­bung des Abwas­sers ange­wandt.

Die Behand­lung der Abwäs­ser mit DAS-Tech­no­lo­gie redu­ziert Kos­ten durch die Kreis­lauf­füh­rung des Was­sers und der damit erziel­ten Ver­min­de­rung der Abwas­ser­men­ge, wel­che wie­der­um Gebüh­ren spart.

Kos­me­tik­pro­duk­ti­on der Emil Kiess­ling GmbH setzt auf smar­tes Abwas­ser­sys­tem der DAS

Die Emil Kiess­ling GmbH mit Fir­men­sitz in Geor­gens­gmünd, Mit­tel­fran­ken, ist ein erfolg­rei­cher Kos­me­tik­her­stel­ler. Die Pro­dukt­pa­let­te reicht von Natur­kos­me­tik bis zum Son­nen­schutz. Das Unter­neh­men ver­traut bei sei­ner Abwas­ser­be­hand­lung auf die Tech­no­lo­gie der DAS: Seit 2011 sorgt eine Kom­bi­na­ti­on zwi­schen che­misch-phy­si­ka­li­scher und bio­lo­gi­scher Abwas­ser­auf­be­rei­tung für die effi­zi­en­te Reduk­ti­on des Che­mi­schen Sauer­stoff­be­darfs (CSB) in den inner­be­trieb­li­chen Abwäs­sern und trägt damit zur Ent­las­tung des Kanal­net­zes und der städ­ti­schen Klär­an­la­ge bei. Die instal­lier­te Anla­ge ist groß genug für eine Klein­stadt mit 5.000 Ein­woh­nern und benö­tigt dank der TFR-Tech­no­lo­gie der Dresd­ner Umwelt­tech­no­lo­gie­spe­zia­lis­ten bis zu 45 Pro­zent weni­ger Ener­gie als Anla­gen ver­gleich­ba­rer Grö­ße.